Willkommen!

Hinweis für Webseiten-Bearbeiter! Bitte gehen Sie nach der ersten Anmeldung im Webbaukasten zunächst auf XXX und machen Sie sich mit den Funktionen Ihrer neuen LBV-Webbaukasten-Seite vertraut.

LBV Kreisgruppe Deggendorf

Gebietsbetreuung " Wiesenbrüter im Donautal"

Wie in ganz Deutschland macht auch vor dem Donautal der massive Rückgang der Wiesenbrüter seit vielen Jahren keinen Halt. Großer Brachvogel, Uferschnepfe, Braunkehlchen, Kiebitz und Co. haben hier kaum mehr Bruterfolg: viele Faktoren spielen zusammen, die ihnen das Leben schwer machen.

Es freut mich darum sehr, die vielen ehrenamtlich Aktiven im Donautal zwischen Regensburg und Deggendorf zukünftig hauptamtlich als Gebietsbetreuerin mit Schwerpunkt Wiesenbrüterschutz unterstützen zu können. Als Ansprechpartnerin für Behörden, Verbände, Landwirte, Naturkenner und Naturschützer bin ich ab Juli 2018 im niederbayerischen und oberpfälzischen Donautal unterwegs. Das Bündeln und Verteilen von Informationen und Wissen gehört dabei genauso zu meinem Job, wie die Planung und Umsetzung von naturschutzfachlichen Projekten. Außerdem bin ich für die Öffentlichkeitsarbeit und Besucherlenkung im Sinne der Wiesenbrüter zuständig. Träger dieser Gebietsbetreuerstelle ist der Landesbund für Vogelschutz (LBV), in deren Bezirksgeschäftsstelle in Straubing darum auch mein Büro angesiedelt ist. Finanziert wird die Stelle auch mit Mitteln des bayerischen Naturschutzfonds.

 

Bald schon bin ich dann auch mit der von weitem gut erkennbaren hellgrünen Gebietsbetreuer-Uniform außen unterwegs und freue mich, alle beteiligten Gebietskenner und -interessierte kennen zu lernen und mit Ihnen zukünftig erfolgreich zusammenzuarbeiten.

Zu erreichen bin ich derzeit über eine E-Mail an verena.rupprecht@lbv.de.

 

Ich freue mich auf die erfolgreiche Zusammenarbeit im Wiesenbrüterschutz!

Verena Rupprecht

Fledermäuse - Unsere heimlichen Nachbarn

18.9.2018 - Wer gerne an einem milden Sommerabend einen Spaziergang macht oder im eigenen Garten den Feierabend genießt, hat auch in der Stadt gute Chancen die dunklen, lautlosen Schatten jagender Fledermäuse vorbeihuschen zu sehen. Dem interessierten Beobachter mag in diesem Augenblick so manche Frage durch den Kopf geistern: Wo kommen die Fledermäuse her? Wo schlafen sie tagsüber? Was fressen sie eigentlich? Sind sie vielleicht sogar gefährlich? Die LBV-Aktiven der Kreisgruppe Deggendorf Christian Hundschell und Ruth Waas haben deshalb zu einem Rundgang um den „Entenweiher“ am Waffenhammer in Deggendorf eingeladen.... weiterlesen

Rund um das Klosterfilz im Nationalpark Bayerischer Wald

30. 06. 2018 Eines der größten Moorkomplexe, die sich im Bayerischen Wald erhalten konnten, dehnt sich zwischen Riedlhütte und Siebenellen am Rande des Nationalparkgebietes aus. Der Name Klosterfilz... mehr

Ihre Ansprechpartner

Unsere Artenschutzprojekte

Unsere Biotope


Veranstaltungen der Kreisgruppe

Die Waldhüpfer


Aktuelle News aus dem Naturschutz

lbv-news.jimdo.com Blog Feed

#ProtectWater (Di, 13 Nov 2018)
  Mit ihren ambitionierten Umweltzielen und dem wegweisenden Ansatz des grenzüberschreitenden Flussgebietsmanagements gilt die Wasserrahmrichtlinie weltweit als Modell einer modernen und   In einem sogenannten „Fitness Check“ überprüft die EU derzeit, ob diese Vorgaben noch zweckdienlich sind. An der öffentlichen Befragung können sich alle europäischen Bürgerinnen und Bürger beteiligen.   Stimmen Sie ab und retten Sie unsere Gewässer!  Mehr Informationen auf lbv.de
>> mehr lesen


Aktuell interessant und wichtig

Welcher Vogel ist das?

Wie erkenne ich, welchen Vogel ich gerade beobachte? Einige der wichtigsten Merkmale, die bei der Vogelbestimmung notwendig sind, finden Sie hier. Aber Achtung: In den meisten Fällen braucht man mehrere solcher Merkmale, bevor man die Art des Vogels eindeutig bestimmen kann.

Igel melden leicht gemacht - Per App

Gerade bei den aktuell so warmen Herbsttemperaturen sind derzeit viele Igel in Bayern unterwegs. Sie sind auf der Suche nach Nahrung, um sich genügend Speck für den anstehenden Winterschlaf anzufressen. Ab sofort kann wieder jeder, der einen Igel sieht, egal ob lebendig oder tot, diesen ganz schnell und einfach mit der Smartphone-App „Igel in Bayern“ dem LBV melden.

Ihre 114 € für eine bessere Agrarpolitik

58 Milliarden Euro Agrarsubventionen fließen jedes Jahr in die Landwirtschaft. Doch nur ein Bruchteil davon wird für Maßnahmen ausgegeben, von denen Verbraucher, Landwirte und Umwelt gleichermaßen profitieren. Das muss sich jetzt ändern - mit einer Reform der EU-Agrarpolitik!


Der LBV vor Ort in Bayerns Regionen

Wir sind flächendeckend in Bayern für den Naturschutz aktiv.

 

Ansprechpartner finden

Termine des LBV